Wetten dass... LogoGestern Abend lief wieder „Wetten dass…“ und ich fand die Sendung klasse. Markus Lanz in Top Form! Klasse Gäste (Harrison Ford, Cher, Schweighöfer, …) und schöne Wetten. Bei der Quote hat die Sendung (6,85 Mio) gegen Klitschko (11,2 Mio) verloren. Was sagt das eigentlich über die Gewaltbereitschaft der Deutschen aus? Fresse polieren bis Blut über das Gesicht spritzt? – Nein danke, dazu will ich nicht gehören. – „Wetten dass“ war jedenfalls sehr unterhaltsam und ein Harrison Ford der als Menschenscheu und mürrisch gilt, hatte die ganze Sendung über sichtlichen Spaß. Und eines sollte man bedenken: Es gibt sonst keinen Moderator der dazu in der Lage wäre, ein Flagschiff wie diese Sendung zu steuern. „Wetten dass…“ ist die größte und älteste Unterhaltungssendung im deutschen Fernsehen die auch nach 30 Jahren immernoch gut unterhält und viele Überraschungen bietet. Ich finde es sehr bedenklich, dass mehr Menschen Interesse daran haben zu sehen wie zwei Boxer sich blutig schlagen. Statt in einer Show Menschen zu sehen die zum Teil unglaubliche Dinge vollbringen können, dazwischen Superstars und Super Showacts. Aber nennen wir die Dinge doch mal beim Namen…

Im April 2011 hat Gottschalk selbst (!) den Quoten-Tiefststand von Wetten dass markiert. Mit nur 7,38 Mio Zuschauern. (Als Mindestmaß gilt 8 Mio.) und dabei hatte er nicht mal einen Jahrhundert-Boxkampf als Gegner, sondern die zu dem Zeitpunkt bereits abgewrackte Show DSDS. Lanz hat zwar „nur“ 6,85 Mio erreicht, aber er hatte auch gegen Klitschko anzutreten. Und das ist beachtlich! Das ist sogar lobenswert und schon fast einen Oskar wert!. Denn was hat RTL nicht schon alles versucht, um dem ZDF die Zuschauer zu nehmen? Viel. Und alles bis dato erfolglos.

Wir sagen unseren Kindern täglich sie sollen durch Leistung glänzen und etwas vollbringen statt sich dem nächsten Schlägertrupp anzuhängen und Brutalität zu zeigen bis das Blut spritzt. Warum handeln 11 Mio. Erwachsene dann nicht danach? Sind die Klitschko-Zuschauer schon so weit asozial abgewrackt, dass sie die echten Werte nicht mehr erkennen (wollen)? Schämt euch ihr Möchte-gern Erwachsenen, mit der Intelligenz, der Moral und dem Anstand einer Amöbe!

Lanz hat zwar Kritik verdient, aber das bitte mit Respekt und Anstand! Auch jeder andere Nachfolger müsste sich erst in die Sendung einfinden. Selbst solche Größen wie Günther Jauch haben mit Ehrfurcht vor diesem Unterhaltungs-Flagschiff abgewunken. (Betongebiss-Träger und Hartz4 Unterhalter Stefan Raab und „Icke, wa?“-Amöbe Mario Barth wurden zum Glück erst gar nicht gefragt. Womöglich hätte einer von denen noch ja gesagt) Das einzige das der Klatschpresse zu Wetten dass.. noch einfällt ist „typisch Deutsch“: Meckern, anklagen, kaputt machen. Die Zuschauer heulen dann auch gleich mit. Und dabei machen sich die Deutschen hier selbst vieles kaputt. Aber das werden sie erst merken, wenn Unterhaltungssendungen wie „Wetten dass…“ verschwunden sind und nur Unterhaltung a la Hartz 4 Assi TV Sender RTL übrig bleibt.

Nachtrag 14.12.2014

Die Media Schmierfinken (Autoren) die ständig ohne wirklichen Grund auf Wetten dass eingeschlagen haben, haben ihr Ziel erreicht. Wetten dass wurde eingestellt. Aber eines ist ganz sicher. In 10 oder 15 Jahren werden diese Idioten in derselben Situation sein, aber mit vertauschten Rollen. Dann wird der heutige Nachwuchs alles niedermähen was ihnen heute wichtig war. Und dann werde ich mich daneben stellen, laut applaudieren und sagen: Na Du Arschloch? Nun weißt Du endlich selbst wie es ist, wenn etwas grundlos niedergemacht wird, das Dich ein Leben lang begleitet hat und das eigentlich ganz gut war. Und Du hast diesen Trend unterstützt. Bravo! Du Vollidiot. ‪#‎wettendass‬ Wetten Dass wurde niedergemacht weil es „nur“ 6 Mio Zuschauer hatte. Ein DSDS krepelt bei 3,4 Mio, TV Total hat 0,9 Mio, Joko und Klaas kommen auf nur 1 Mio, Supertalent nur auf 4,9 Mio. Damit ist Wetten dass eine der Quotenstärksten Unterhaltungssendungen! Aber es gibt eben so ein paar Autoren die zuviel Gehör bekamen.

6. Oktober 2013, 21:37 Uhr

Einen TrackBack setzen

  1. Die Kommentarfunktion ist gesperrt.