Gesundheit!Ich denke gerne an die Zeit zurück, als die Mobiltelefone nur Telefone waren und keine Multimediasysteme. Es gab keine Abstürze der Software. Es gab keine inkompatiblen Anwendungen. Die Displays zeigten nur relevante Informationen an. Im Adressbuch konnte man die Namen nach Nachname sortieren.

Heute muss ich den Vornamen aller Handwerker kennen, damit ich sie im Telefonbuch finden kann. Denn Android ist zu dämlich ist und kennt nur die Sortierung nach Vornamen. (Ja wie bescheuert ist DAS denn bitte?) Der Akku hielt fast 4 Wochen im Standby. Die Nutzung des SMS war kostenlos und funktionierte auch ohne extra Software. Einen App-Store brauchte man nicht. Viren waren völlig unbekannt. Und eines sollte man nicht vergessen: Die meisten Erkrankungen übertragen sich heute durch Schmierinfektionen. Das Problem wurde durch die Touchscreens der Smartphones erst so richtig zum Thema. Ich gebe mein Smartphone jedenfalls nicht mehr aus der Hand.

Die einzige für mich wirklich brauchbare Zusatzfunktion wird durch das Smartphone selbst wieder zerstört. Die eingebaute Navi! Dieses Kleinod, Goldstück, mein einziger Liebling aller Funktionen lutscht den Akku in nur 30 Minuten leer. Vorausgesetzt er war überhaupt voll geladen. – Wozu dann also ein Smartphone?

Ich werde mir jedenfalls wieder ein reines Handy kaufen. Und wenn ich mich wiedermal verirrt habe, rufe ich einfach jemanden an und lasse mich abholen. 😉

Für alle die es noch nicht gemerkt haben: Dieser Artikel war ironisch gemeint. 🙂

30. April 2012, 19:07 Uhr

Kommentiere den Artikel oder setze einen Trackback

Bisher keine Kommentare zum Artikel

  1. Bisher keine Kommentare

Kommentiere den Artikel

Sie müssen eingeloggt sein , um eine Tube Senf beisteuern zu können.



Kommentare zu diesem Artikel über RSS 2.0-Feed verfolgen