Drecksladen Cinemaxx Hannover Es ist schon unglaublich welch ein verdreckter Abzockerladen das Cinemaxx ist. Unfallgefahr inklusive.

The Avengers (3D) läuft gerade im Kino. Im Cinemaxx Hannover, Nikolaistrasse gab es die einzige Spätvorstellung am Sonntag.

Vorsoglich hatte ich meine 3D Brille mitgebracht um Abfall und Kosten zu sparen. An der Kasse verlangte man aber trotzdem 14 Euro Eintritt. „Eine neue Brille ist im Preis inbegriffen“ wurde mir gesagt. Es wäre nicht möglich den Preis um die 3 Euro Brillengebühr zu reduzieren wenn ich meine eigene verwende! Genau genommen ist das eine versteckte Preiserhöhung, denn die Brille kostet im Einkauf weniger als 1 Euro.

Zähneknirschend ging ich in das „Kino 1“ und war sofort noch mehr genervt. Gleich an mehreren Sitzreihen waren auf dem Fußboden die Beleuchtung und die leuchtende Reihennummerierung ausgefallen. Ich musste meine Reihe von oben abzählen. Durch den extremen Bass im angrenzenden Kino vibrierten und klapperten bei uns die Lampen an der Wand. Der Boden klebte obendrein. Der Klang in unserem Kino war mäßig bis schlecht. Zu wenig Höhen, zu wenig Bässe und insgesamt zu leise. Ebenfalls genervt liefen ein paar Gäste raus und beschwerten sich. Irgendwann wurde dann der Ton lauter gestellt. Das klappern der Wandbeleuchtung war dennoch zu hören.

Ich saß in Reihe L, also etwas unterhalb der mittleren Reihe. Als ich die 3D Brille aufsetzte kam gleich das nächste Problem. Für 3D Filme ist der Kinosaal 1 zu klein. Aber als wenn das nicht schlimm genug wäre, befand sich an der Wand rechts von mir ein Leuchthinweis „Notausgang“. Nur leider ist die darin befindliche Glühbirne so hell, dass sie an der Brille vorbei direkt ins rechte Auge strahlte. Das Schild an der anderen Wand hingegen war einwandfrei beleuchtet. Hell genug, aber nicht störend.

Zu Beginn musste ich den Kopf so halten, dass ich nicht vom Notausgangsschild geblendet wurde. Irgendwann während des Films habe ich mich aber weiter nach oben gesetzt. Bei den klappernden Wandlampen stellt sich die Frage, ob diese noch den Sicherheitsvorschriften entsprechen. Denn offensichtlich sind die Lampen nicht mehr einwandfrei befestigt.

Nach knapp 3 Stunden verließ ich mit Kopfschmerzen und Nackenschmerzen das Kino. Inzwischen überlege ich, ob ich den Verbraucherschutz mit diesen Problemen aufsuchen sollte. Wucher, Nötigung zur Abfallproduzierung, verdreckte Räume und schlecht umgesetzte Sicherheitsstandards legen das sehr nahe.

Cinemaxx? Nie wieder! 18.05.2012

Nachtrag: Am 01. August 2013 musste das o.g. Cinemaxx Kino schließen. Zum einen wegen Besuchermangel und zum anderen wegen drohender Probleme für das nicht Instand gehaltene Gebäude. Instandhaltung vs. Besuchermangel: Es bleibt die Frage offen, welchses der beiden Wirkung und welches die Ursache war.

18. Mai 2012, 13:55 Uhr

Kommentiere den Artikel oder setze einen Trackback

Bisher keine Kommentare zum Artikel

  1. Bisher keine Kommentare

Kommentiere den Artikel

Sie müssen eingeloggt sein , um eine Tube Senf beisteuern zu können.



Kommentare zu diesem Artikel über RSS 2.0-Feed verfolgen